Werbung

Stoffel Vandoorne erkämpft Platz 5 beim ersten Jakarta E-Prix

Das Mercedes-EQ Formel E Team sammelte bei der Rennpremiere der ABB FIA Formel E Weltmeisterschaft in Indonesien wichtige Punkte: Stoffel Vandoorne beendete den Jakarta E-Prix auf Platz fünf, Nyck de Vries schied auf einer Punkteposition liegend unverschuldet aus.

Fahrer FP1 FP2 Qualifying Rennen Wertung
#5
S. Vandoorne
P16
1:09.213
21 Runden
P10
1:08.526
16 Runden
P8 (Viertelfinale)
1:09.268
P5
Grid: P7
FL: 1:09.819
P1
121 Punkte
#17
N. de Vries
P8
1:08.667
21 Runden
P14
1:08.683
18 Runden
P10 (Gruppe B: P5)
1:09.078
DNF
Grid: P9
FL: 1:10.034
P6
65 Punkte

S8_Jakarta, Saturday, 4 June 2022 – LAT

Stoffel Vandoorne:
„Das war heute kein perfektes Rennen für uns, aber P5 ist eine Art Schadensbegrenzung. Wir sind von Position sieben in den E-Prix gestartet und das Rennen verlief nicht immer nach unserem Geschmack. Ich glaube, dass unsere Pace an sich solide war, leider hab ich einmal die Aktivierungszone für den Attack Mode verpasst. Dadurch fiel ich ein bisschen zurück und verlor den Anschluss an die Spitzengruppe. Ohne diese Situation hätte ich um einen Podestplatz kämpfen können, dann wäre es ein anderes Rennen geworden. Aber es ist wie es ist. Jetzt müssen wir daraus unsere Lehren ziehen. Wir haben uns im Rennen ordentlich verbessert und das Wichtigste ist, dass wir an jedem Wochenende konstant punkten.“

Nyck de Vries:
„Das war leider ein enttäuschendes Ergebnis. Es gab kein echtes Problem, ich glaube sogar, dass wir im Rennen recht schnell waren, obwohl ich nicht ganz mit der Balance zufrieden war. Aber wir befanden uns in einer guten Ausgangslage, um auf P6 oder P7 zu fahren. Leider gab es jedoch zwei Situationen, die mich zurückgeworfen haben. Am Ende versuchte ich, André zu überholen und er hat mich am linken Hinterrad getroffen. Das hat einen Reifenschaden ausgelöst und es machte keinen Sinn, weiter zu fahren. Es war viel Pech im Spiel in diesem Rennen, aber so ist es eben manchmal. Auch das gehört zum Rennsport mit dazu. Entsprechend müssen wir es akzeptieren und weiter machen. Es war sehr heiß im Auto. Aber davon abgesehen war es eine sehr erfolgreiche Veranstaltung. Die Fans waren fantastisch und haben uns super willkommen geheißen. Es war für uns alle ein Vergnügen, hier zu fahren und wir freuen uns schon darauf, nächstes Jahr wieder hierherzukommen – dann vielleicht bei etwas kühleren Temperaturen.“


S8_Jakarta, Saturday, 4 June 2022 – LAT

Ian James, Teamchef:
„Es war ein herausfordernder Tag für uns hier in Jakarta. Zunächst einmal war es jedoch ein phänomenales Event an sich. Es war toll, mit der Weltmeisterschaft endlich wieder hier in Asien zu sein. Das Publikum war großartig; es ist toll, so viel Begeisterung für die Formel E an einem neuen Ort zu sehen. So gesehen haben wir jede einzelne Minute genossen.

Was die Performance anbelangt, waren die heutigen Sessions für uns ehrlich gesagt durchweg schwierig. Im Qualifying konnten wir die Leistung, die wir im Auto haben, nicht ausnutzen. Das führte dazu, dass die Fahrer in der Startaufstellung auf P7 und P9 standen.

Wir wussten aber, dass wir im Rennen eine Chance hatten, nach vorne zu fahren. Es war von Anfang an klar, dass die Temperaturen hier eine große Rolle spielen würden. In dieser Hinsicht haben wir das Rennen im Allgemeinen gut umgesetzt. Leider hatte Nyck etwas Pech, so dass er nach der Hälfte des E-Prix durch einen Reifenschaden aus dem Rennen gerissen wurde und wir das Auto abstellen mussten.

Für Stoffel war es ein sehr gut geführtes Rennen – obwohl ihn ein verpasster Attack Mode eine mögliche bessere Position und die Möglichkeit, mit den führenden Autos zu kämpfen, gekostet hat. Aber alles in allem konnten wir hier einige wichtige Punkte einfahren.

Wir nehmen auf jeden Fall einige Dinge aus dieser Veranstaltung mit – positive und weniger positive – und wir werden sicherstellen, dass wir für Marrakesch und darüber hinaus wieder in Form kommen. Obwohl wir immer noch beide Weltmeisterschaften anführen, müssen wir sicherstellen, dass wir in den verbleibenden Rennen beide Autos konstant in die Punkte bringen.“

 

Quelle: https://daimler.com , Mercedes-benz.com/EQ-FormulaE und mercedesamgf1.com