Hamilton fährt auf Platz 3 beim GP von Großbritannien 2022

Mehr als 400.000 Zuschauer pilgerten am vergangenen Wochenende nach Silverstone, um dort den Großen Preis von Großbritannien live vor Ort mitzuverfolgen. Am Sonntag erlebten sie einen actiongeladenen Grand Prix, den Lewis Hamilton mit einer beeindruckenden Leistung auf Platz drei beendete. Sein Teamkollege George Russell fiel nach einem Startunfall aus. Für Lewis war es sein dritter Podestplatz in dieser Saison, der zweite direkt hintereinander – schon zwei Wochen vor Silverstone stand er in Montreal auf dem Podium. Für das Mercedes-AMG PETRONAS F1 Team war es der sechste Podestplatz in diesem Jahr und das bei seinem Heimrennen unweit der Fabriken in Brackley und Brixworth. Mit seinem 13. Podestplatz in Silverstone erzielte Lewis einen neuen Rekord für die meisten Podien bei einem einzigen Rennen. Zudem fuhr er die schnellste Rennrunde und stellte damit den Rekord von Nigel Mansell für die meisten schnellsten Rennrunden in Silverstone (6) ein. Gleichzeitig war es die 60. schnellste Rennrunde mit Mercedes-Power für Lewis. Im Laufe des Rennens sammelte Lewis acht Führungsrunden, wodurch die Marke mit dem Stern zum ersten Hersteller wurde, der in 28 aufeinanderfolgenden Saisons mindestens ein Rennen angeführt hat.


2022 British Grand Prix 2022, Sunday – LAT Images
2022 British Grand Prix 2022, Sunday – LAT Images

Auf nach Österreich: Aus dem Home of British Motor Racing geht es für die Formel 1 direkt weiter nach Spielberg, wo am kommenden Wochenende der elfte Saisonlauf auf dem Red Bull Ring auf dem Programm steht. Rekordsieger beim Großen Preis von Österreich ist McLaren, das bereits sechs Mal in Österreich gewinnen konnte, allerdings noch kein einziges Mal seit dem Comeback der Rennstrecke in der Formel 1. Ferrari und das Mercedes-AMG PETRONAS F1 Team haben jeweils fünf Siege auf dem Konto. Für Mercedes-AMG gewannen drei Fahrer in Spielberg: Nico Rosberg (2014, 2015), Lewis Hamilton (2016) und Valtteri Bottas (2017, 2020). Der erfolgreichste Motorenhersteller in Österreich ist Ford mit neun Siegen, Fahrzeuge mit Mercedes-Power konnten bislang acht Mal in der Steiermark gewinnen. Der Streckenrekord liegt bei 1:02.939 Minuten (Valtteri Bottas, 2020), die schnellste Rennrunde hält Carlos Sainz (McLaren, 1:05.619, 2020).

Quelle: https://daimler.com , Mercedes-benz.com/EQ-FormulaE und mercedesamgf1.com

Cookie Consent mit Real Cookie Banner