Werbung

Mercedes-AMG Petronas F1 Teams bestätigt George Russell für den Sakhir GP

Das Mercedes-AMG Petronas F1 Team freut sich mitteilen zu können, dass George Russell beim bevorstehenden Sakhir GP für das Team an den Start gehen wird. Er ersetzt Lewis Hamilton, der nicht an dem Rennen teilnehmen kann.

George wurde von unserem Partnerteam Williams Racing freigestellt, um an diesem Wochenende in seinem ersten Grand Prix mit Mercedes antreten zu können.


F1, Mercedes-AMG Petronas Motorsport, George Russell, Test, Budapest
F1, Mercedes-AMG Petronas Motorsport, George Russell, Test, Budapest

Er ist erst der fünfte Fahrer, der seit 2010 für das Mercedes-AMG Petronas F1 Team ein Rennen bestreitet. Zudem ist er nach Sir Stirling Moss und Lewis Hamilton der dritte Brite, der Mercedes-Benz in der Formel 1 vertritt.

George ist seit 2017 Teil des Mercedes-Benz Juniorprogramms. In dem Jahr gewann er die Meisterschaft in der GP3-Serie, bevor er im Jahr 2018 auch in der Formel 2 den Titel holte. Seit 2019 ist er Formel 1-Rennfahrer bei Williams Racing und hat in den vergangenen beiden Saisons beeindruckende Leistungen sowohl im Qualifying als auch im Rennen gezeigt.

„In erster Linie möchte ich mich bei unseren loyalen Partnern Williams für die Zusammenarbeit und die Aufgeschlossenheit bedanken, die es ermöglichen, dass George dieses Wochenende für Mercedes antritt. Die Gespräche mit dem Team bei Williams waren positiv und pragmatisch und das waren die Schlüsselfaktoren, um eine Übereinkunft zu erzielen“, sagte Teamchef und Geschäftsführer Toto Wolff.

„Es wird für George nicht leicht, vom Williams zum W11 zu wechseln, aber er ist bereit für das Rennen und verfügt zudem über ein detailliertes Verständnis der 2020er Reifen und wie diese mit der derzeitigen Fahrzeuggeneration zusammenspielen. George hat bei Williams in diesem Jahr eine beeindruckende Form gezeigt und spielt eine instrumentale Rolle bei ihrem Aufstieg im Feld. Ich bin zuversichtlich, dass er eine starke Leistung abliefern wird neben Valtteri, der für ihn ein fordernder Referenzpunkt sein wird.“

„Dieses Rennen stellt dabei auch einen kleinen Meilenstein für uns dar, weil zum ersten Mal ein Mitglied unseres Juniorprogramms für das Mercedes Werksteam an den Start geht. Wir haben dieses Wochenende einen Job zu erledigen und der gesamte Fokus unseres sportlichen Einsatzes wird auf Valtteri und George liegen, um die größtmögliche Punktausbeute für das Team zu sichern. Aber natürlich sind unsere Gedanken auch bei Lewis und wir werden ihn so gut wie möglich unterstützen, um eine schnelle Genesung während seiner Isolierung zu ermöglichen.“

Die Fahrerpläne des Teams für den Abu Dhabi Grand Prix werden im weiteren Verlauf nach dem bevorstehenden Rennwochenende bekanntgegeben.

Quelle: https://daimler.com , Mercedes-benz.com/EQ-FormulaE und mercedesamgf1.com